Vorsprung für den Verkauf

Aktualisiert: 7. Juli

Der #interaktive Blick auf jedes Detail in 3D macht Produkte attraktiver und weckt deutlich mehr Interesse als eine Handvoll handelsüblicher Fotos.




Visualisierungen ersetzen Stück für Stück die typischen #Produktfotos auf digitalen #Vertriebswegen wie zum Beispiel Websites. Der Grund dafür liegt darin, dass potenzielle Kunden mit dem #3D #Modell nicht nur einen optimalen Blick auf die Objekte haben, sondern mit diesem auch interagieren können.


„Haben Sie ein bestimmtes Produkt vor Augen? Was auch immer Sie brauchen – lassen Sie sich gerne unverbindlich beraten.”

So können sich Interessenten selbst auf Details und Einzelteile fokussieren und sind nicht nur auf Texte oder Fotos angewiesen. Das ganz Besondere ist aber, dass der interaktive Blick auf jedes Detail Produkte attraktiver macht und deutlich mehr Interesse weckt als eine Handvoll handelsüblicher Fotos.


Relevante Inhalte erstellen


Sie haben sicherlich schon unzählige Visualisierungen (auch Renderings genannt) zu Gesicht bekommen und es nicht gemerkt. Viele der Bilder von Produkten, die sie in Magazinen sehen, beispielsweise Autos, ganze Einrichtungskataloge und Technikprodukte, sind #3D-Visualisierungen. #Visualisierungen werden immer dann genutzt, wenn ein Konzept verkauft wird und alle Eigenschaften eines Produktes möglichst #attraktiv dargestellt werden sollen. Durch die #technologische #Entwicklung und niedrigere Preise werden Visualisierungen in immer mehr Branchen eingesetzt. Die #digitale #Darstellung von Objekten ist dabei in den meisten Fällen die günstigere Alternative zur klassischen, physischen Produktpräsentation

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen